AG Selbständige Rheinland-Pfalz

Neuer Landesvorstand der AGS

Aktuell

Der Vorstand der AGS 2019
Kurz nach der Wahl: Gruppenbild ohne Dame, der fast komplette Vorstand der AGS-Rheinland-Pfalz.(Foto: Michaela Martin)

Mainz- Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS) hat neu gewählt. Bei der diesjährigen ordentlichen Landesversammlung im Abgeordnetenhaus in Mainz, standen Neuwahlen an. Statt sich einem bestimmten Thema zuzuwenden und einen Referenten einzuladen hatten sich die Sitzungsmacher vorgenommen, über die AGS und die SPD zu sprechen.

Und so wurde auch heftig diskutiert. Macht die SPD genug für die Selbständigen? Was soll, wo, anders werden? Fallen die Bemerkungen der AGS auf fruchtbaren Boden?
Die vorherrschende Meinung war: Nein. Die AGS müsste mehr Aufmerksamkeit in der Partei, bei den Entscheidern auf Bundesebene erhalten. Daran muss der künftige Vorstand der Landes-AGS arbeiten.
Der Rechenschaftsbericht von Bernhard Kimmle, der alte und neue Vorsitzende der Landes-AGS, in seinem Rechenschaftsbericht zeigte die Aktivitäten des Landesvorstandes der letzten beiden Jahre auf. Trotz des Fehlens vieler Vorstandsmitglieder wurden viele Themen bearbeitet. So unter anderem die zunehmende Bürokratie für Unternehmen, Energie Ressourcencheck, die berufliche Bildung, Steuerfragen, auch die Erneuerung der SPD nahm einen großen Rahmen ein. Viele Termine und Gespräche fallen zudem in die abgelaufene Wahlperiode, wie z.B ein Gespräch mit dem Mittelstandslotsen, ein Treffen mit dem AK Wirtschaft, ein Treffen mit der Energieagentur nur um die wichtigsten zu erwähnen.

Die AGS bzw. deren Mitglieder waren in verschiedenen Gremien der Partei regelmäßig vertreten, hier hofft der Vorstand auf die neu gewählten, aktiven Mitglieder des Vorstandes um diese Präsenz innerhalb der Partei und auch außerhalb zu stärken.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Alter und neuer Vorsitzender ist Bernhard Kimmle, zu seinen Stellvertretern wählte die Versammlung Steffen Bouffleur und Aloys Leyendecker, neuer Schriftführer wurde Mathias Keiper. Als Beisitzer wurden gewählt (alphabetisch) Andreas Bieber, Frank Bräuer, Valentin Hoffmann, Nina Kasper, Rainer Kessler, Philipp Klein, Karl-Heinz Krummeck, Ender Önder, Bernd Schellhaas und Karl-Heinz Wedel. Bernhard Kimmle nahm dies zum Anlass, alle – auch die, die nicht im Vorstand mitarbeiten wollten, zur thematisch, kooptiver Mitarbeit im Vorstand aufzurufen.

Die Versammlung hörte dies gerne.

 
 
 

Soziale Netze