AG Selbstständige Rheinland-Pfalz

Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD Rheinland-Pfalz

AGS RLP im Austausch mit Bettina Brück, Staatsekretärin im Bildungsministerium RLP (15.06.2022)

Veröffentlicht am 17.06.2022 in Bildung

AGS RLP im Austausch mit Bettina Brück, Staatsekretärin im Bildungsministerium RLP

Die AGS RLP im Austausch mit Bettina Brück, Staatsekretärin im Bildungsministerium Rheinland-Pfalz

Die AGS RLP tauschte sich – wie mittlerweile zu einer erfreulichen Routine geworden - erneut mit Staatsekretärin Bettina Brück aus.

Diese berichtete eingangs über die Fortschritte im Bildungsbereich im vergangenen Jahr.

Als positive Beispiele führte sie u.a. die

  • Etablierung von 5 Kompetenzzentren für digitale Bildung im Land,

  • verbesserte Handreichungen für Lehrkräfte sowie die

  • Qualität bei der Personalauswahl bei der ADD an.

Darüber hinaus sei das Ministerium aber auch betroffene Bildungseinrichtungen stark gefordert (gewesen) bei der Sicherstellung des Unterrichts nach der Ahrflut sowie der Integration von knapp 10.000 ausländischen Schüler*innen in RLP, davon alleine 8.500 aus der Ukraine.

Ein wesentlicher Aspekt, den die AGS RLP natürlich besonders interessiert, ist der Fachkräftenachwuchs. Hierzu hob Bettina Brück die enge Kooperation zwischen den verschiedenen Ministerien (neben Bildung, Arbeit/Transformation, Wissenschaft und Wirtschaft) sowie der ovale Tisch der Ministerpräsidentin zu diesem wichtigen Thema hervor. Eine Maßnahme, um dem Mangel entgegenzuwirken, ist die Berufsorientierung in allen Schularten angefangen bei der frühkindlichen Erziehung; dem Thema Berufsorientierung muss beispielsweise jedes Jahr mindestens ein Tag gewidmet werden. Die Runde ist sich einig, dass diese Maßnahmen wesentlich intensiviert werden müssen, dass u.a. an Gymnasien nicht nur eine Studien-, sondern auch eine Berufsorientierung stattfindet und Berufspraktika früher als bisher (z.B. in Schuljahr 9) erfolgen.

Bettina Brück stellte auch das aktuelle Schulentwicklungsprojekt „Schule der Zukunft“ vor, in dem es um das Fitmachen für das 22. Jahrhundert geht, z.B. durch eine frühere Flexibilisierung der Fächerkombinationen und die Förderung von Resilienz.

Die AGS RLP gab am Ende noch einige Anregungen weiter:

  1. die Anerkennung von sog. Nano Degrees, d.h. die Weiterbildung in Teilaspekten/Modulen eines Gesamtgebiets

  2. die Gleichstellung von (staatlichen) Ausbildungen (z.B. Erzieher*innen) und auch Meisterabschlüssen mit dem akademischen Bachelor

Die Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stattete zwischenzeitlich der Runde freundlicherweise einen kurzen Besuch ab.

Zum Abschluss vereinbarten Staatssekretärin Bettina Brück und die AGS RLP die zeitnahe Weiterführung dieses für beide Seiten fruchtvollen Austauschs.

 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden