AG Selbstständige Rheinland-Pfalz

Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD Rheinland-Pfalz

Nachrichten zum Thema Wirtschaftspolitik

FES Friedrich-Ebert-Stiftung "Monitor Deutschland 2035" , Tagung in Berlin (01.03.2023)

Der  Managerkreis  der  Friedrich-Ebert-Stiftung  hat  das  Zukunftsszenario  „Created by Germany“  entwickelt, das sich durch selbstgetriebenes wirtschaftliches Wachstum und eine konstruktive demokratische Debatte auszeichnet.

Wie steht es um die Innovationskraft  - created by Germany?

Monitor Deutschland 2035

Mittwoch, 01. März 2023 FES Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

Strategische Politikgestaltung in Zeiten akuten Krisenmanagements: Die Energiepreiskrise, hohe Inflation, drohende gesellschaftliche Brüche erfordern zügiges Handeln der Politik. Das ist nötig, aber mit Blick auf die Zukunft nicht ausreichend.

Auf Grundlage des Monitor Deutschland 2035 fand eine ausgiebige Diskussion zur strategischen Sicht in einem gut besuchten Auditorium statt, beginnend mit  einem  Szenario  und  mit  Zahlen. 

Der Monitor Deutschland 2035 ergänzt dieses Leitbild mit Handlungsempfehlungen und konkreten  Indikatoren: https://www.createdbygermany.de

Die Daten zeigen im europäischen Vergleich akuten Nachholbedarf genauso wie positive Trends.

 

Es gibt auch grundsätzlichen Klärungsbedarf:

  • Wie gelingt die Transformation in Richtung Klimaneutralität?
  • Wie lösen wir das Dilemma zwischen niedriger Investitionsquote und hoher Steuerquote?
  • Wirkt die Energiekrise wie ein Booster für die Energiewende oder verschärft sie den Klimawandel?
  • Inwieweit ist die Planungsbeschleunigung auch in der Praxis auf einem guten Weg?

Auf dem Podium waren u.a. Klaas Hübner, Unternehmer, Sprecher des Managerkreises der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hanno Kempermann, Geschäftsführer, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH, Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, Sandra Parthie, Leiterin des Brüsseler Büros, Institut der deutschen Wirtschaft, Dr. Jörg Kukies, Staatssekretär im Bundeskanzleramt, Leiter der Abteilung Wirtschaft und Finanzen, Karolin Schriever, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Katrin Rohmann, Wirtschaftsprüferin und Aufsichtsrätin, Bengt Bergt, MdB, stellv. energiepolitischer Sprecher der SPD Bundestagsfraktion, Dr. Nina Scheer, MdB, klimaschutz- und energiepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Susanna Zapreva, Vorstandsvorsitzende enercity AG und Matthias Dümpelmann, Geschäftsführer 8KU.

 

Die AGS war mit den Bundesvorstandsmitgliedern Andreas Bieber (in Präsenz) und Dr. Dieter Falk (hybrid zugeschaltet) kompetent und mit konstruktiven Fragen und Beiträgen gut vertreten.  Andreas Bieber nutzte die Gelegenheit auch zu weiteren, EU-bezogenen Fragen in einem direkten Gespräch mit Martin Schulz.

 

Am Übernächsten Tag und nach einer Wirtschaftskonferenz gab es dann anlässlich einer überregionalen Fachtagung ein 1-stündiges Gespräch mit Generalmajor Michael Traut zum Stand der Luft- und Raumfahrt und 4 Vertretern von AGS Landesvorständen (gleichzeitigMitglieder des Bundesvorstandes). Generalmajor Traut nimmt darüber hinaus die Funktion als Kommandeur des Weltraumkommandos der Bundeswehr wahr.